Ebstorfer Weltkarte, um 1300 © ohne
english
francais
türkce

Geo-Verbände intensivieren Zusammenarbeit

Mit der „Bremer Erklärung“ vom 30.9.2008 bekennen sich die deutschen Geo-Verbände zur gemeinsamen Vertretung berufsständischer Interessen.

Der DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (DVW), die Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF), die Deutsche Gesellschaft für Kartographie (DGfK), die Deutsche Hydrographische Gesellschaft (DHyG), der Verband Deutscher Vermessungsingenieure (VDV), der Deutsche Markscheider-Verein (DMV) und der Bund der öffentlichen Vermessungsingenieure (BDVI) haben sich auf der INTERGEO 2008 in Bremen zu einer intensiveren Zusammenarbeit bekannt. Es wird eine verstärkte Koordinierung in der fachlichen Arbeit der Vereinsgremien angestrebt. Vorrangige Möglichkeiten werden in der Fort-und Weiterbildung für alle Vereinsmitglieder gesehen. Berufsständische Interessen sollen verstärkt gemeinsam gegenüber Öffentlichkeit und Politik vertreten werden. Die Zusammenarbeit wird die jeweilige Vereinsarbeit stärken und damit direkt den Mitgliedern zugutekommen.

Der DDGI unterstützt das Vorhaben der Verbände. Die Vereine werden ihre Verbundenheit auf der INTERGEO 2009 in Karlsruhe auf einer Gemeinschaftsfläche zum Ausdruck bringen.

Autor: Rolf Harbeck, nach Pressemitteilung, 2.10.2008


nach oben